Feedback
Gartenvideo.com iTunes Channel
Gartenvideo.com bei Facebook
Gartenvideo.com RSS-Feed
Lubera, lustvoll Gärtnern

Bei Facebook posten!

Per per E-mail versenden!

Video Kommentieren!

Zur Diskussion wechseln!

Video-URL kopieren!

Als Youtube-iFrame einbetten!

Vielen Dank für Ihre Wertung!

Vielen Dank für Ihren Kommentar!

Zum Anzeigen des Kommentars, aktualisieren Sie bitte die Seite.

einfach gärtnern und pflanzen richtig gärtnern und pflanzen Garten, Pflanzen und Beete Obstbäume Gartenvideos Himbeeren schneiden Winterschutz für Pflanzen Videos Gärtnern Garten und Pflanzen einfach gärtnern richtig gärtnern und pflanzen Baum Obst Pflanze Gartenvideo
Play

VideoJukebox Klicke auf eine Taste, und unten werden Videos zu diesem Thema vorgeschlagen.

Klicke unten auf ein Video, und dieses Video wird links gezeigt und kann abgespielt werden

  • Feigen

  • Feige

  • Morena

  • Markus Kobelt

  • Lubera

  • Paradies

  • Ippenburg

  • Schloss Ippenburg

  • gartenvideo

  • Frankreich

Kommentare

Video kommentieren!
Yolanda Elizabet schrieb am 22.08.2008
Kommentar diskutieren!
Hello Markus,

I've found your blog through Gardenrant and enjoyed watching your vid about Feigen. It has answered most of my questions but I still have one question left. Why do the young fruits sometimes drop off the plant? This has happened with my Feige twice.

BTW I was happy to find that my German is still good enough to understand all of what you said. ;-)

LG from der Niederlande
Markus Kobelt schrieb am 22.08.2008
Kommentar diskutieren!
Schon spannend. Ich schreibe einen Kommentar auf einem US-Gartenblog (garden rant) und eine Leserin aus den Niederlanden findet den Weg auf meine Videoseite! Herzlichen Dank für den Kommentar!
Wir hören viel von solchen Problemen bei Feigen und haben auch schon viele solche Fragen beantwortet.
Du findest die bisherigen Fragen und Antworten zu Feigen hier:
http://www.lubera-rot.ch/fragen/fragen-zu-fruchtfeigen_1_18_ch.html

Aber den eigentlichen Grund für diesen vorzeitigen Fruchtfall haben wir noch nicht gefunden.
Es gibt drei Erklärungsansätze:
1. Die Befruchtung hat nicht geklappt (zB. zu kalt oder zu regnerisch) und die zu wenig oder nicht befruchteten Früchte werden abgestossen
2. Wir kennen bei allen Obstgehölzen den vorzeitigen Fruchtfall. Die fruchttragende Pflanze stösst die Früchte ab, die ihr (aus was für Gründen auch immer) überzählig scheinen: Wir haben zB. das Verrieseln bei Johannisbeeren und den Junifruchtfall beim Apfel. Was bei den Feigen nicht so ganz ins Bild passt, dass meist alle oder fast alle Früchte abgestossen werden....
3. Es fällt auf, dass vielfach die Feigenbäume, die so alle Jungfrüchte fallen lassen, sehr gut und stark wachsen. Es könnte also sein, dass ein zu starkes vegetatives Wachstum die Pflanze so belastet, dass sie auf die Früchte verzichtet. Ich habe den Eindruck, dass Feigen dann Früchte, und zwar reife Früchte und viele reife Früchte tragen, wenn es ein Gleichgewicht zwischen dem vegetativen Wachstum und dem Fruchtansatz gibt.
Die Lehre draus wäre, Feigen mit Fruchtbarkeitsproblemen und diesem Fruchtfall gar nicht zu düngen und nichts zu unternhemen, was das Triebwachstum steigern könnte (auch kein Schnitt)
Werner Albrecht schrieb am 26.12.2008
Kommentar diskutieren!
Lieber Herr Kobelt,
toll Ihre Vidio-Jnfo,Spitze...
Meine Frage:ich habe einen Feigenbusch im Garten,volle Südseite.habe heuer etliche Früchte geerntet...es hängen immer noch kleine Früchte am Baum..sehr viele ,was soll ich damit tun ?? Ich habe den Busch mit Winterschutz versehen..aber die kleinen Früchte geben mir Rätsel auf...

Freundliche Grüsse

Werner Albrecht
Markus Kobelt schrieb am 26.12.2008
Kommentar diskutieren!
Hallo Herr Albrecht.

Die Feige ist halt ein anderes Klima gewöhnt, wo sie immer noch Feigen am diesjährigen frischen Holz ansetzen kann - und diese auch zur Reife bringt.
Das ist halt bei uns nicht der Fall. Sie brauchen also nichts zu tun, die meisten Früchte werden erfrieren und abfallen, was nicht schlimm ist. Bei einer Kultur im Kübel gelingt es ganz selten, auch einige Feigen ins neue Jahr rüberzuretten und zur Reife zubringen. Das ist aber bei einer Freilandkultur nicht realistisch.
Wichtig ist, dass Sie möglichst viel einjähriges Holz gesund über den Winter bringen. Daran entstehen dann die ersten Feigen und davon gibt es dann auch den ersten Ernteschub, bei einigen Sorten schon im August.
Werner Albrecht schrieb am 13.05.2009
Kommentar diskutieren!
Grüss Gott Herr Kobelt,
danke für Ihre Antwort vom Dezember..Nun steht eine Frage an : Meine Feige treibt trotz Winterschutz nicht aus. ??? D.h. Unten am Boden zeigen sich Triebe ,aber an den Ästen zeigt sich Nichts ,obwohl unter der Rinde sich ein Grün zeigt..ich denke vieleicht sollte ich noch Geduld haben ???

Schöne Grüsse aus dem Frankenland

W. Albrecht
Markus Kobelt schrieb am 13.05.2009
Kommentar diskutieren!
HMM. Ich würde noch 2 wochen zuwarten. Danach aber müssen sie die alten treibe wohl vergessen. Sie können sie dann entfernen und auf die neuen basalen Treibe hoffen....

Wie kalt war es bei Ihnen in diesem Winter?

Markus Kobelt
Timo Pfortner schrieb am 02.08.2009
Kommentar diskutieren!
Hallo,
ich habe im Internet gelesen das alle Rosengewäche wie z.B. Apfel Birne Quitte Mispel Eberesche Aronia Felenbirne Weisdorn sich kreuzen lassen.
Gibt es Hybriden davon zu kaufen.

Es wäre doch eine gute sache wenn es Felsenbirnenhybriden mit großen Beeren gäbe und dem Heidelbeerartigen aroma.
Markus Kobelt schrieb am 02.08.2009
Kommentar diskutieren!
Nein, alle Rosengewächse lassen sicjh nicht so leicht kreuzen, auch wenn einiges theoretsich möglich wäre. Aufwand und Ertrag solcher Züchtungsprojekte stehen vielfach nicht in einem gesunden Verhältnis. so wollte ein Freund von mir kpürzlich Quitten und Aepfel kreuzen - na ja, ich war nicht os begeistert davon, da ich ja das Ziel habe, die Resultate meiner Zuchtanstrengungen zu Lebzeiten zu erfahren;-))
schrieb am 17.06.2010
Kommentar diskutieren!
Hallo, eine interessante Seite hab ich da gefunden.
Meine Feige bringt keine Frucht, am Etikett steht nur 'Ficus Carica'. Ist das nun eine, die eine Gallwespe benötigen würde? WÄre dankbar für eine Antwort!

Mfg I.
schrieb am 17.06.2010
Kommentar diskutieren!
Hallo, eine interessante Seite hab ich da gefunden.
Meine Feige bringt keine Frucht, am Etikett steht nur 'Ficus Carica'. Ist das nun eine, die eine Gallwespe benötigen würde? WÄre dankbar für eine Antwort!

Mfg I.
Irmgard Standhartinger schrieb am 17.06.2010
Kommentar diskutieren!
Hallo, eine interessante Seite hab ich da gefunden.
Meine Feige bringt keine Frucht, am Etikett steht nur 'Ficus Carica'. Ist das nun eine, die eine Gallwespe benötigen würde? WÄre dankbar für eine Antwort!

Mfg I.
 
Markus Kobelt schrieb am 18.06.2010
Kommentar diskutieren!
Ficus carica ist der botanische Name der Fruchtfeigen, davon gibt es südliche sorte, die die Wespe benötigen, und auch selbstfruchtbare.

als Massnahme würde ich empfehlen:-nichts machen, nichts düngen, nichts schneiden....wenns nach 2 jahren noch keine Früchte gibt, raus damit!
Irmgard Standhartinger schrieb am 18.06.2010
Kommentar diskutieren!
Danke für die Antwort. Aha, ich scheine alles falsch gemacht zu haben. Denn ich dünge sie jede Woche, in der Hoffnung, so die Feigenbildung zu fördern. Habe auch gelesen, daß sie Moorbeeterde mögen, ich habe ihr aber Zitruserde gegeben. An dem kanns aber nicht liegen, sie wächst und gedeiht, und ist extrem schön gewachsen.
Nur mit den Feigen happerts eben. Vielleicht ist sie auch noch zu jung? Habe sie voriges Jahr im Frühling gekauft, aber dann müßte sie doch heuer wenigstens an den Trieben vom Vorjahr blühen? Am Etikett steht keine genauere Sortenbezeichnung, nur eine spanische Homepage.
Naja, ich geb ihr noch ein Jahr. Was meinen sie mit 'raus' ? In den Gartenboden raussetzen oder wegwerfen? Würde ich nämlich nicht übers Herz bringen, weil er total schön gewachsen ist. Aber es nervt natürlich, wenn er keine Feigen bekommt.
Vielleicht hab ich ein Männchen erwischt oder dergleichen. Am Etikett steht auch, daß er bis minus 10 Grad verträgt.

Ich überlege schon, mir eine 2. Feige zu kaufen, solche die ich auf ihrer Seite gesehen habe, zum auspflanzen, die Morena. Wäre toll, wenn man im Garten welche hat, und nicht im Kübel.

Liebe Grüße aus Österreich :)
Markus Kobelt schrieb am 20.08.2010
Kommentar diskutieren!
-altes Holz ist viel frostfester als junges
-allerdings ist das Klima in Ungarn viel kontinentaler und kann im Winter sehr kalt sein, Frostschaden ist möglich
-dazu gibt es bei der Winterhärte auch grosse Unterschiede von Sorte zu Sorte
-junge Bäume im Winter gut mit isolierendem hellen Material einpacken
-Feigen nicht düngen , wenn sie eingermassen aktiv wachsen, Düngung kann Frosthärte gefährden
Ruth schrieb am 20.08.2010
Kommentar diskutieren!
Hallo Herr Kobelt,
wir hatten einen großen Feigenbusch, der allerdings eingegangen ist. Unser Nachbar sagte, dass man die Feigenbäume im Winter abdecken muss. Dieser war aber ziemlich groß. Warum ist der dann eingegangen? Sie sagten in Ihrem Video ein ausgewachsener Feigenbusch kann gut überwintern. Nun muss ich dazu sagen, dass dieser Busch in Ungarn stand. Vielleicht war es doch zu kalt. Nun hab ich wieder zwei kleine Büsche von OBI vor kurzem gekauft u. sie auf ein sonniges Plätzchen gesetzt. Wie muss ich diese Büsche jetzt im Winter schützen? Außerdem wieviel Dünger sollte zugeben?
Wäre dankbar für Ihre Antwort.
Liebe Grüße aus Ungarn
Irmgard Standhartinger schrieb am 05.09.2011
Kommentar diskutieren!
Ich bin der Anonymschreiber vom 18.06.2010 und ich kann ihnen Neues mitteilen:
Heuer hatte ich exakt 9 frische Feigen am Baum, und sie waren lecker!!!!
Man muß nur Geduld haben.
Und nun bilden sich schon wieder kleine Feigen, die fallen übern Winter, wenn er im Keller steht, nicht ab, und reifen dann nächsten Sommer. Ich freue mich heute schonwieder auf die saftig großen Feigen, die ganz dunkel werden!!!!

Liebe Grüße aus Österreich!! :-)
Hendrik Peter schrieb am 13.03.2012
Kommentar diskutieren!
Hallo Markus
Habe im letzten Jahr eine Perretta bei euch gekauft.
Ich wollte mal wissen wie es der Perretta aus dem Video in den letzten Jahren geht, gerade nach den letzten harten Wintern?
Werde meine Perretta dieses Jahr noch im Topf lassen.
Gruß H.Peter
Markus Kobelt schrieb am 14.03.2012
Kommentar diskutieren!
Sehr gut Idee, da werden wir in den nächsten Tagen gleich mal ein Video drehen. nimmt mich selber Wunder;-)
Markus Kobelt

Fragen und Antworten